Tauchreise Madagaskar

Madagaskar, die viertgrĂ¶ĂŸte Insel der Welt, ist eine faszinierende Insel, welche direkt im Indischen Ozean liegt. Genauer gesagt vor der KĂŒste von Mosambik, im sĂŒdlichen Afrika. 

Madagaskar hat eine geschĂ€tzte Einwohnerzahl von etwa 26 Millionen Menschen. Die madagassische Bevölkerung besteht aus verschiedenen ethnischen Gruppen, von denen die Merina die grĂ¶ĂŸte ist. Es gibt auch zahlreiche andere Ethnien, darunter die Betsimisaraka, Antandroy, Sakalava, Antanosy und viele mehr. Jede Ethnie hat ihre eigenen Traditionen, Sprachen und BrĂ€uche, dies trĂ€gt zu einer Ă€ußerst kulturellen Vielfalt auf der Insel bei.

 Von tropische RegenwĂ€ldern bis hin zu traumhaften StrĂ€nden, Hochlandplateaus und WĂŒstenlandschaften, all das ist auf Madagaskar zu finden. Die Flora und Fauna auf Madagaskar ist außergewöhnlich. Etwa 90% der Pflanzenarten sind endemisch, das bedeutet, sie kommen nur dort vor. Die baumartige Madagaskar-Palme, auch bekannt als Baobab, ist ein ikonisches Symbol der Insel. Weiterhin sind Pflanzenarten wie der Orchideenbaum, die Travellers Palme, die Wunderblume und die fleischfressende Nepenthes-Pflanze auf der Insel zu finden.

Auch die Tierwelt auf Madagaskar ist faszinierend und umfasst ebenso zahlreiche endemische Arten. Wer erinnert sich nicht an den animierten Disney-Film "Madagascar"? Besonders die Lemuren bleiben in Erinnerung. Diese einzigartigen Primatenarten leben ausschließlich auf Madagaskar. Es gibt mehr als 100 Lemurenarten, darunter den berĂŒhmten Katta und den Indri. Ebenso sind in Madagaskar ChamĂ€leons und 150 Froscharten zu finden, letztere sind fast alle endemisch. Walhaie, Mantas, Schildkröten und viele weitere Meeresbewohner können an den Tauchspots von Madagaskar beobachtet werden und die Riffe sind, im Gegensatz zu anderen Tauchregionen, unberĂŒhrt. Von Juni bis September ziehen Buckelwale vor der KĂŒste vorbei und sorgen fĂŒr unvergessliche Momente. Getaucht oder geschnorchelt kann mit den Buckelwalen nicht werden, da sehr darauf geachtet wird, die majestĂ€tischen Tiere nicht zu stören. Allerdings ist die Beobachtung vom Boot aus mit Sicherheit ein eindrucksvolles Erlebnis. Zu den Raubtieren auf Madagaskar gehören der Fossa, auch Frettkatzen genannt, der Falanuk (Ameisenschleichkatze), Fanalokas und die Madagaskar-Mangusten.


Um die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt von Madagaskar zu schĂŒtzen, wurden zahlreiche Naturschutzgebiete eingerichtet. Dazu gehören das Lakobe Naturreservat, der Nationalpark Ranomafana, der Nationalpark Andasibe-Mantadia, der Nationalpark Masoala, der Isalo-Nationalpark und der Kirindy Forest. Diese Schutzgebiete bieten den Tieren und Pflanzen einen geschĂŒtzten Lebensraum und ermöglichen Besuchern, die Schönheit und Vielfalt der madagassischen Natur zu erleben.

Madagaskar ist zweifellos ein einzigartiges und bemerkenswertes Reiseziel, das Besucher mit seiner atemberaubenden Natur, seiner faszinierenden Tierwelt und seiner reichen kulturellen Vielfalt begeistert. Es ist ein Ort, der Abenteuer, Entdeckungen und unvergessliche Erlebnisse ermöglicht.

Tauchen in Madagaskar

Madagaskar, die atemberaubende Insel im Indischen Ozean, ist nicht nur bekannt fĂŒr ihre einzigartige Tier- und Pflanzenwelt an Land, sondern auch fĂŒr ihre spektakulĂ€re Unterwasserwelt. Insbesondere vor der KĂŒste von Nosy Be. Ein Paradies mit einer Vielzahl von farbenfrohen Korallenriffen, faszinierenden Meeresbewohnern und unberĂŒhrten Tauchspots. 

Die Lage und Erreichbarkeit von Nosy Be

Nosy Be liegt nordwestlich von Madagaskar und ist von der Hauptstadt Antananarivo aus mit dem Flugzeug oder dem Boot erreichbar. Die Insel ist ein beliebtes Reiseziel fĂŒr Urlauber, die sowohl die StrĂ€nde als auch die Unterwasserwelt erkunden möchten. Die Tauchspots sind in der Regel von verschiedenen Orten auf Nosy Be aus mit dem Boot erreichbar.

Vielfalt der Unterwasserlandschaft
Taucher können sich bei den Tauchspots bei Nosy Be und den umliegenden Inseln auf faszinierende Korallenriffe, SteilwĂ€nde, Plateaus und Höhlen freuen. Die farbenprĂ€chtigen KorallengĂ€rten beherbergen eine Vielzahl von Meereslebewesen, darunter Schildkröten, Rochen, Mantas, Walhaie, Buckelwale und sogar einige Haiarten. Das klare, warme Wasser bietet ausgezeichnete SichtverhĂ€ltnisse und ideale Bedingungen fĂŒr Taucher aller Erfahrungsstufen.

Top-Tauchspots in der NĂ€he von Nosy Be

Tanikely Marine Reserve: Dieses Naturschutzgebiet, das sich in der NĂ€he von Nosy Be befindet, ist ein wahres Juwel fĂŒr Taucher. Das kristallklare Wasser, die artenreiche Meeresfauna und -flora sowie die Möglichkeit, sowie die sehr guten Chancen Schildkröten zu sichten, machen diesen Spot zu einem Muss fĂŒr Taucher.


Mitsio-Archipel: Etwa 50 Kilometer nordwestlich von Nosy Be gelegen, bietet das Mitsio-Archipel eine Reihe von spektakulÀren Tauchspots. Hier gibt es beeindruckende SteilwÀnde und es bestehen gute Chancen Hammerhaie, Mantas, Barrakudas und MurÀnen vor die Maske zu bekommen.

Nosy Sakatia: Diese kleine Insel sĂŒdlich von Nosy Be ist eine weitere beliebte Tauchregion. Die in dieser Region vohandenen TauchplĂ€tze sind besonders fĂŒr TauchanfĂ€nger geeignet. Nacktschnecken, Seepferdchen und Anglerfische nennen dieses Revier oftmals ihre Heimat. 

Beste Reisezeit

Aufgrund der GrĂ¶ĂŸe und der geografischen Lage von Madagaskar herrschen je nach Region unterschiedliche Wetterbedingungen. Im Landesinneren ist das Klima grundsĂ€tzlich gemĂ€ĂŸigt und in den KĂŒstengebieten tropisch. Es gibt sowohl eine Trockenzeit als auch eine Regenzeit.

Von Mai bis Oktober herrscht auf Madagaskar ein warmes und trockenes Klima und von November bis April ist es heiß und regnerisch. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 25°C und schwankt wĂ€hrend des ganzen Jahres nur geringfĂŒgig. Angenehme Wassertemperaturen zwischen 25°C und 29°C sorgen fĂŒr einen angenehmen ganzjĂ€hrigen Tauchurlaub bzw. Badeurlaub.

Wer das Hochland von Madagaskar besuchen möchte, sollte als Reisezeitraum den europĂ€ischen FrĂŒhling und Herbst in ErwĂ€gung ziehen. Ein Besuch der KĂŒstenregionen sind vor allem im europĂ€ischen Sommer zum Empfehlen. Der Westen und SĂŒden kann grundsĂ€tzlich das ganze Jahr ĂŒber bereist werden, da es in diesen Regionen ĂŒberwiegend trocken ist.

Wer gerne eine Rundreise ĂŒber die Insel machen möchte, sollte die Monate April und Mai, sowie September und Oktober in Betracht ziehen.

Von Juli bis Oktober ist auf Madagaskar Hochsaison. In dieser Zeit ist auf der Insel etwas mehr los und UnterkĂŒnfte sollten auf alle FĂ€lle im Voraus gebucht werden. 

Sehenswerte Orte auf Madagaskar

Nosy Tanikely


Nosy Tanikely, auch bekannt als "Turtle Island" (Schildkröteninsel), ist ein maritimes Reservat, das fĂŒr seine atemberaubenden Korallenriffe und glasklarem Wasser bekannt ist. Dieser Ort ist ideal zum Schnorcheln und Tauchen und der auf der Insel vorhandene Leuchtturm bietet einen wunderschönen Panoramablick. 

Nosy Komba


Nosy Komba, welche auch den Namen "Lemureninsel" hat, ermöglicht einen Einblick in das Leben der Primaten. Die Lemuren sind endemisch und nur auf Madagaskar und den umliegenden Inseln zu finden. Auf Nosy Komba können Besucher die Lemuren in ihrer natĂŒrlichen Umgebung beobachten und mit etwas GlĂŒck ihnen sogar Ă€ußerst nahekommen. Die Insel ist auch fĂŒr ihre ĂŒppige Vegetation, einschließlich dichter WĂ€lder und tropischer Pflanzen, bekannt.

Lokobe-Naturreservat


Das Lokobe-Naturreservat befindet sich direkt auf der Insel Nosy Be. Es ist eines der bekanntesten und wichtigsten Schutzgebiete auf der Insel. Das Reservat umfasst eine FlÀche von etwa 740 Hektar und besteht hauptsÀchlich aus dichtem tropischen Regenwald.

Der Regenwald im Lokobe-Naturreservat ist die Heimat vieler endemischer Pflanzen- und Tierarten. Die ĂŒppige Vegetation besteht aus riesigen BĂ€umen, Lianen, Orchideen, Farnen und vielen anderen Pflanzenarten. Die AtmosphĂ€re im Reservat ist feucht und lebendig, mit einer Vielzahl von GerĂ€uschen von Vögeln, Insekten und anderen Waldbewohnern.

Das Lokobe-Naturreservat ist die Heimat verschiedener Lemurenarten, darunter den schwarzen Lemuren (Eulemur macaco) und den sanften Sifaka-Lemuren (Propithecus verreauxi). Diese  sind tagaktive und können oft in den Baumkronen beobachtet werden. Das Reservat beherbergt unter anderem außerdem ChamĂ€leons, Frösche, Schlangen, Vögel.

Nosy Sakatia


Nosy Sakatia ist eine kleine Insel vor der NordwestkĂŒste Madagaskars. Sie ist bekannt fĂŒr ihre traumhaften StrĂ€nde, tĂŒrkisfarbenes Wasser und eine bunte Unterwasserwelt. Die Insel bietet großartige Möglichkeiten zum Schnorcheln, Tauchen und Kajakfahren. Auf Nosy Sakatia gibt es auch ein Schildkrötenreservat, in dem Besucher diese hautnah beobachten können. Die Insel bietet Wanderwege, die es ermöglichen, die es den Besuchern ermöglichen, die natĂŒrliche Schönheit und die Artenvielfalt zu entdecken. Nosy Sakatia ist ein ruhiger und entspannter Ort, ideal fĂŒr Naturliebhaber und Strandurlauber. 

Mont Passot


Der Mont Passot befindet sich auf der Insel Nosy Be und ist mit einer Höhe von 329 Metern der höchste Punkt der Insel. Der  atemberaubende Panoramablick auf die umliegende Landschaft und dem Indischen Ozean, vom Gipfel aus, stellt ein eindrĂŒckliches Erlebnis dar.  Der Aufstieg zum Gipfel des Mont Passot ist relativ einfach und kann zu Fuß oder mit dem Auto erfolgen. Es lohnt sich auf alle FĂ€lle auch, den Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang vom Gipfel des Mont Passot aus zu genießen. 

Hotel de La Plage Lodge Nosy Be

Impressionen Madagaskar

Madagaskar
Madagaskar Urlaub
Tauchreise Madagaskar
Walhai Madagaskar
Madagaskar
Manta Diving Madagaskar
Madagaskar
Food Madagascar
Unterwasserwelt Madagaskar
Sandstrand Madagaskar
Madagaskar
Madagaskar
Adventure Madagaskar
Lemur Madagaskar
Madagaskar Lemur
Strand Madagaskar
Gruppenreise Madagaskar
Buckelwal Madagaskar
Manta Madagaskar
Madagaskar
Madagaskar Manta
Natur Madagaskar
Madagaskar Reise
Tauchen Madagaskar
Ausflug Madagaskar
Schildkröte Madagaskar
Lemuren Madagaskar
Ozean Madagaskar
Korallen Madagaskar
Hai Madagaskar
Korallenriff Madagaskar
Fischschwarm Madagaskar