Tauchreisen Mittelmeer

Urlaub in Malta

Malta - Gozo

Gozo, die 67 Quadratkilometer große Insel, ĂŒberzeugt mit Sichtweiten von bis zu 40m und angenehme Wassertemperaturen.

Grotten, Wracks, SteilwÀnde und viele FischschwÀrme (wenn auch nur kleine Fische) stehen hier an der Tagesordnung.

Die Tauchspots in Gozo sind ideal fĂŒr Einsteiger geeignet, da diese sehr gut erreichbar sind und die tauchĂ€rztliche Versorgung vor Ort den europĂ€ischen Standards entspricht.

Ein kleiner Einblick in die TauchplÀtze:

The blue hole and the chimney

Dieser Tauchplatz lockt zahlreiche Fotografen an, aufgrund der wunderschönen Lichtspiele, welche von einer Vielzahl von Fischen, MurĂ€nen und verschiedenen Seesternen begleitet werden. Der Einstieg in den 26m tiefen Kamin ist ein riesiges blaues Loch. In diesem Kamin gibt es einen große Öffnung, welche die Taucher in das offene Meer leitet. Der Einstieg ist ziemlich schwierig - es mĂŒssen gemeisselte Stufen bezwungen werden - und daher ist dieser Spot nur fĂŒr Taucher mit einer guten körperlichen Fitness geeignet. 

Double arch reef

Den Namen verdankt der Tauchplatz zwei Bögen, welche durch zwei Löcher im Fels entstanden sind. Mit hoher Wahrscheinlichkeit können Zackenbarsche, Tintenfische, Sepias und Barrakudas gesichtet werden.


Urlaub in Kroatien

Kroatien - Kornaten

Die Kornaten, eine Inselgruppe, liegen im nördlichen Seitenbecken des Mittelmeeres. Es handelt sich um ein striktes Naturschutzgebiet mit einer atemberaubenden Unterwasserwelt und einem großen Artenreichtum an Meeresbewohnern. Nicht selten tauchen wĂ€hrend des Tauchgangs Amphoren und weitere Überreste auf. Dies liegt daran, dass frĂŒher die Griechen und Römer durch diese Region schipperten und nicht alle ihr Ziel erreicht haben. So können neben den Überresten auch einige Wracks inspiziert werden.

Ein kleiner Einblick in die TauchplÀtze:
 
Stuka
Die Junker Ju 87 oder Stuka war ein deutscher Zwei-Mann-Tauchbomber/Bodenangriffsflugzeug. Am 01.April 1941 wurde das Bodenangriffsflugzeug von der Flugabwehr des Königreichs Jugoslawien abgeschossen. Gefunden wurde der Bombenfrachter nach 73 Jahren, im September 2014 von Speerfischern. Das Wrack liegt in einer Tiefe von 28m. Insgesamt wurden 5.709 StĂŒck „Stuka" hergestellt, zwei von diesen sind vollstĂ€ndig erhalten und befinden sich in den Museen von Chicago und London.
Drei von den „Stuka" befinden sich unter Wasser und dieser ist in einem sehr guten Zustand. Die Insturmentenkonsole und das Maschinengewehr wurden zur Restaurierung herausgenommen und werden zukĂŒnftig im Museum aus der Insel Ćœirije ausgestellt. 

Kornat East       
UngefĂ€hr 100, nördlich vom Eingang zu den Kornaten befindet sich eine Bucht. In einer Tiefe von 10-15m gibt es ein Plateau mit einem schön bewachsenen Drop Off. Der Grund ist nicht so tief, wie bei den anderen SteilwĂ€nden der Kornaten. Der Tauchplatz beinhaltet einen Felsspalt und eine Höhle in einer Tiefe von 40m. 


Urlaub in Frankreich

Frankreich - Iles d’Hyùres

Der beliebte österreichische Tauchpionier Hans Hass blickte an der Cote Cote d `Azur als Erster unter die Wellen. Der Tauchpionier aus Frankreich Cousteau entwickelte gemeinsam mit Gagnan den ersten Lungenautomaten an der Cote d `Azur.

Von Moloch in Marseille bis nach Monte Carlo wird die KĂŒste auch französische Riviera genannt und bietet sowohl fĂŒr AnfĂ€nger, als auch fĂŒr erfahrene Taucher spannende Orte.

Ein kleiner Einblick in die TauchplÀtze:

La Gabiniere
Die Inseln Porquerolles und das beliebte Naturschutzgebiet Port Cros werden ĂŒberwiegend zum Tauchen angefahren. Es handelt sich um einen felsigen Hang, bei welchem unzĂ€hlige zutrauliche Zackenbarsche und hunderte Barrakudas zu Hause sind. Nacktschnecken und mit viel GlĂŒck ein Mondfisch können hier ebenso gesichtet werden.

Donator
Zu den weiteren Highlights zĂ€hlen etliche Wracks, wie unter anderem die Donator. Der Frachter wurde zum Transport von Bananen von den Antillen bis nach Frankreich verwendet. Im Oktober 1945 verließ das Schiff den Hafen von Marseille mit dem Ziel die Ladung GemĂŒse nach Algerien zu bringen. FĂŒr die RĂŒckfahrt von Algerien nach Marseille hatte der Frachter Rotwein geladen, da jedoch die Passage zwischen der Halbinsel Giens und der Insel Porquerolles blockiert war, Ă€nderte der KapitĂ€n am 10. November 1945 den Kurs. Er wollte das Schiff zwischen Porquerolles und Port-Cross durchsteuern. Um 13:10 Uhr lief das Schiff in dem Kanal auf eine Seemine. Der Explosion sorgte dafĂŒr, dass der Bug des Schiffes abgerissen wurde. Die Donator sank in wenigen Minuten und befindet sich nun in einer Tiefe von 40-51m Tiefe. 


Urlaub in Italien

Italien - Sardinien

Sardinen steht fĂŒr Höhlentauchen und zĂ€hlt zu den besten Tauchgebieten Italiens. Technische Taucher haben hier die Möglichkeit diverse Höhlen zu erkunden, fĂŒr Geschichtsliebhaber gibt es etliche Wracks und auch AnfĂ€nger können ihre Erfahrungen ausbauen und unter Wasser entspannen.

Labyrinthartige Höhlen, beeindruckende Felsformationen stehen hier an der Tagesordnung und auch  Adlerrochen, Tunfischen, Zackenbarschen, Barrakudas, Delfinen und Oktopoden sind hier keine Seltenheit.

Neben den bereits genannten Meeresbewohnern besteht die Möglichkeit unter anderem Bambushaien, Pantoffelhummern, Pfeifenfischen und Krabben  zu begegnen. Das Makroleben in Sardinien lĂ€sst keine WĂŒnsche offen, unterschiedliche Nacktschnecken, Seepferdchen, FĂ€chermuscheln können hier ebenso gesichtet werden. Rote Korallen, SchwĂ€mme und MeeresflĂ€chen verzieren die Unterwasserlandschaft.

Das mediterrane Klima in Sardinen verspricht heiße Sommer und kĂŒhle Winter. In den Sommermonaten erreichen die Wassertemperaturen bis zu 26 Grad Celsius. Es gilt jedoch zu beachten, dass Thermoklinen in einer Tiefe ab 12 Metern hĂ€ufig auftreten. Diese Sprungschicht verĂ€ndert die Wassertemperatur auf ungefĂ€hr 15 Grad Celsius.

Beliebte Tauchspots in Sardinen:

CAPO TESTA
Auf dem Magdalena-Archipel, im Norden Sardiniens, vor der Halbinsel Capo Testa gibt es ein Tauchrevier, welches berĂŒhmt fĂŒr die Top-SichtverhĂ€ltnisse (bis zu 50m) und das ruhige Wasser ist.
Geeignet ist dieser Spot sowohl fĂŒr AnfĂ€nger und auch Fortgeschrittene. Schon in geringen Tiefen findet man eine faszinierende Unterwasserwelt, mit wunderschönen Pflanzen, Aalen, Hummer und teilweise auch Schildkröten vor. Ein weiteres Highlight ist eine versunkene römische Ruine. Ein Besuch des Wracks der St. Teresa di Gallura sollte unbedingt vorgenommen werden. Das Wrack befindet sich in einer Tiefe von 5-17m und kann mĂŒhelos von innen erkundet werden.

GOLF VON OROSEI
BerĂŒhmt ist der Golf von Orosei fĂŒr die Höhlen von Blue Marino. Das 45m Wrack der Nasello aus dem zweiten Weltkrieg ist besonders sehenswert, wie auch die erkaltete Lava Landschaft, welche sich mit Canyons und Spalten in Tiefen bis zu 24m befinden. FĂŒr Personen, welche noch nie Höhlentauchen gewesen sind, ist die Austernkaverne ein idealer Einstieg. In der Austernkaverne können versteinerte Austern an den HöhlenwĂ€nden bewundert werden.


Urlaub in Griechenland

Griechenland - Zakynthos

Zakynthos, eine 406 Quadratkilometer große ionische Insel im Westen Griechenlands bietet ihren GĂ€sten eine lebendige, moderne Stadt mit vielen SehenswĂŒrdigkeiten und Tauchspots.

Die Unterwasserwelt ist geprÀgt von Felsgestein und es besteht auch die Möglichkeit Meeresschildkröten und Mönchsrobben wÀhrend des Tauchgangs zu treffen. Die Begegnung mit Meeresschildkröten ist auch auf der Insel jederzeit möglich. Der 2,7km lange Strand von Laganas, welcher sich in der Stadt Kalamaki befindet, wird von Unechten Karettschildkröten als Niststrand verwendet. Forscher zÀhlen pro Jahr an diesem Strand zwischen 800 und 2000 Eiablagen.
Außerdem gibt es viele Grotten mit vielversprechenden Namen - wie zum Beispiel Torbogen, Flintenlauf und Altarhöhle. Diese werden durch das Sonnenlicht in Szene gesetzt und verleihen dem Tauchspot ein mystisches Flair.

Beliebte Tauchspots in Zakynthos:

Four Caves
Dieser Tauchspot bietet insgesamt vier Grotten, welche sich im Flachbereich in 7m tiefe bis zur OberflĂ€che befinden. Die lĂ€ngste Grotte fĂŒhr 35m in den Berg hinein und es besteht die Möglichkeit aufzutauchen und FledermĂ€use zu beobachten. Die Mönchsrobbe wird in diesem Revier auch des Öfteren gesichtet.

Poseidon Cave
Dieser Tauchplatz befindet sich in einer Tiefe von 18-22m Tiefe. Das Besondere ist die Grotte, welche erkundet werden kann. In der Grotte befinden sich zwei Kammern, welcher ĂŒbereinander liegen. Der Eingang der unteren Kammer befindet sich in 22m Tiefe und aus dieser Kammer fĂŒhren zwei Kamine. Ein Kamin befindet sich rechts, der andere auf der linken Seite und fĂŒhren senkrecht in die nĂ€chste Kammer hinauf. 
Die beiden Kammern sind von einem porösen Felsen voneinander getrennt. Aufgrund des porösen Felsen gelangt die Atemluft der Taucher in die obere Kammer und bildet einen Vorhang aus Luftblasen. 


Zögere nicht... kontaktiere  uns...

Sie sind daran interessiert Ihren (Tauch-)Urlaub im Mittelmeer zu verbringen und Sie hĂ€tten gerne weitere Informationen ĂŒber die verschiedenen Möglichkeiten?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und wir werden Ihnen ein auf Ihre WĂŒnsche angepasstes Angebot zusammenstellen.